Offenlandschaften und Gärten

In Offenlandschaften, also nicht bewaldete, nicht überbaute Flächen wie zum Beispiel Acker- und Grünland oder Bergbaufolgelandschaften, und in unseren Gärten gibt es den stärksten Artenrückgang, sodass diese Biotope unsere besondere Beachtung brauchen.

Ein Garten für Wildbienen und Schmetterlinge

Sie sind Gartenbesitzerin oder Gartenbesitzer oder haben einen Balkon und möchten gerne mehr für Insekten tun?

Mehr >>
Julia Michely und Holger Sand in der Wiese hinter dem Staatstheater an der Lehrtafel "Blühwiesen und Insektenhotels"

Von und mit dem Staatsorchester Blühwiesen am Staatstheater und an der Saar

Der Erlös des Neujahrs- Benefizkonzertes 2020 des Saarländischen Staatsorchesters ging an den NABU-Landesverband.

Hiervon wurden Blühflächen mit heimischen Wildpflanzen aus regionalem Saatgut in Kombination mit geeigneten Nisthilfen für Insekten angelegt.

Mehr >>
Bagger bringt Sand in die Fläche ein.

Aktion Schottergarten-Rückbau

Um der Schottergarten-Problematik entgegen zu wirken, haben mehrere saarländische Umweltverbände mit finanzieller Unterstützung des Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz ein Projekt ins Leben gerufen. Dabei werden drei Schottergärten im Saarland zu Naturgärten umgestaltet.

Mehr >>

Trockenheit im Garten

Mulchen, Hacken, richtig gießen – so wächst es auch bei Hitzewellen gut.

Mehr >>

Blühflächen für Wildbienen und Schmetterlinge

Blühwiesen aus NABU-Hand

Mehr >>

Naturgarten Losheim

Immer wieder einen Besuch wert.

Mehr >>

Landschaftspflege durch Beweidung

Im Saarland gibt es schon seit einigen Jahren Beweidungsprojekte. Hier finden Sie einige Beispiele.

Mehr >>

Streuobst im Saarland

Schon seit den 80er Jahren sind der NABU Saarland sowie zahlreiche NABU-Gruppen aktiv für die Erhaltung der saarländischen Streuobstbestände. Mit über 5.000 Tier- und Pflanzenarten sowie rund 3.000 Obstsorten sind Streuobstwiesen einer der Lebensräume mit der höchsten biologischen Vielfalt gilt es zu erhalten.

Mehr >>