Wiesen und Felder
Geplante Netto-Markt-Ansiedlung in Urexweiler

Umweltverbände fordern naturschutzfachliche Überarbeitung des Bebauungsplans.
Gemeinsame...

Mehr →
Zehn Jahre EVS Tausch- und Verschenkmarkt

Der Entsorgungsverband Saar sagt Danke und verlost zehn saarländische Bio-Weihnachtsbäume....

Mehr →
Projekt „Kita-NaturbotschafterInnen“ ausgezeichnet

Projekt „Kita-NaturbotschafterInnen“ der NABU-Landesverbände NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland...

Mehr →
Paragraph 13b sendet falsches Signal

NABU Bundesverband: Kabinett verabschiedet Novelle des Baugesetzbuchs – Flächenverbrauch wird so...

Mehr →
Stellungnahme des NABU Saarland zur Nordsaarlandstraße

Keinen faktisch nachvollziehbaren Grund für den Bau der Straße

Mehr →
Natur und Klima sind große Verlierer der Abstimmung zur EU-Agrarpolitik

Bundesverband: Europäischer Green Deal droht zur Bruchlandung zu werden.

Mehr →

Artenvielfalt fördern – Blühflächen mieten

„Das Saarland blüht auf“ – unter diesem Motto hat der Bauernverband Saar e.V. zum Frühjahr 2020 die Initiative Saartenvielfalt ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Zentrum für Biodokumentation (ZfB) und in Abstimmung mit NABU Saarland, BUND Saar und Delattinia, setzen wir uns für die Förderung der Artenvielfalt sowie für die Schaffung neuer Lebensräume für Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten im Saarland ein.

Gemeinsam mit ansässigen Landwirten stellt der Bauernverband an mehreren Standorten im Saarland Ackerflächen mit einer Zielgröße von insgesamt 300.000 Quadratmetern zur Verfügung. Diese werden jährlich Ende April mit ausgewähltem Saatgut bestellt, welches die Äcker in pollen- und nektarreiche Lebensräume verwandelt. Die mit Ihrer Hilfe entstehenden Blühflächen schaffen mehr Artenvielfalt für das Saarland.

Weitere Informationen und die Möglichkeit online eine Fläche zu mieten finden Sie auf https://saartenvielfalt.de/

Transparenz beim NABU Saarland

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Auf Initiative von Transparency Deutschland e. V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Auch der NABU Saarland hat sich dem angeschlossen.

Weiterlesen

Jahresbericht 2018

...zum Download

NiS-Ausgabe 3 in 2020

Bücher: Stellung des Menschen in der Natur
LIK.Nord: Impressionen aus den Landschaftslaboren
Naturgärten, Blühflächen: NABU-Mitglieder berichten