21.05.2022: 31 Vogelarten wurden gehört oder gesehen

Rückblick auf die Vogelstimmen-Wanderung des NABU Merchweiler-Wemmetsweiler

Das Wetter hätte nicht besser sein können als sich am vierten Mai-Sonntag Vogelstimmen-Interessierte auf Einladung des NABU Merchweiler-Wemmetsweiler vom Parkplatz Grabenstraße in Merchweiler in Richtung Oberes Merchtal auf den Weg machten.

Die NABU-Ortsgruppe hatte den NABU-Vogelkundler Ronald Brück eingeladen, der rund um den Gesang der Vögel aber auch über ihre Lebensweise fachkundig referierte.

Das Gebiet zwischen A8 und Merchweiler zeichnet sich durch Brombeer-Weißdorn-Gebüsche, Besenginsterfluren, Mädesüß-Hochstaudenfluren und Pfeifengraswiesen aus. Der Hahnwies-Absinkweiher ist Lebensraum für wasser-liebende Vögel. Die Feucht- und Sumpfflächen entlang der Merch bieten wiederum anderen Arten Heimat.

So konnten von den Teilnehmenden insgesamt 31 Arten beobachtet werden. Bestimmt wurden die Vögel durch ihre Silhouette beim Überfliegen, durch Sichtungen auf ihren Ansitzen und auch durch Hören, wenn die Tiere in Gebüschen saßen.

Den erhabenen Flug von Rot- und Schwarzmilan zu beobachten, ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Auf einer Warte in einer Fichte konnte durch ein Spektiv ein Turmfalke beobachet werden. Sein Flug ist nicht erhaben sonder sehr schnell. Auch eine einsame Brandgans wurde gesichtet. Neu im Gebiet waren die Horste der Graureiher mit Jungvögeln, die mit sieben Horsten nun eine kleine Kolonie bilden.

... zur kompletten Beobachtungsliste

Der NABU Merchweiler-Wemmetsweiler bedankt sich recht herzlich bei Ronald Brück. Auch 2023 wird der NABU Merchweiler eine Wanderung durch das Obere Merchtal organisieren.