Architektur des NABU-Waldinformationszentrums

Die Architektur des NABU-Wald-Informationszentrums thematisiert inhaltlich im abstrahierten Design den evolutiven Charakter der Alt- und Totholzlebensgemeinschaften, schärft so alle Sinne der Besucherinnen und Besucher und macht neugierig.

Das Informationszentrum besteht aus einem Medien- und Kommunikationsgebäude sowie drei Infopavillons und einem Waldklassenzimmer im angrenzenden Wald. Die Infopavillons sind in bionischer Bauweise als Nachahmung von Holzzellen unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe (Flachs) oder natürlich vorkommender Rohstoffe (Silikat und Basalt) entstanden. Die Bauformen wurden innerhalb eines zweijährigen Forschungsvorhabens an der HTW Saarbrücken entwickelt. Es handelt sich um weltweite Unikate.

Als weiteres Bauwerk kann mit dem Medien- und Kommunikationsgebäude im Innenhof des historischen Ensembles „Forsthaus Neuhaus“ eine Holzkonstruktion erlebt werden, die gefaltet wie ein abstrahiertes Buchenblatt wirkt. Eine andere Assoziation des Gebäudes in materialsparender Leichtbauweise ist die Larve eines Holzkäfers. Beide Interpretationen knüpfen inhaltlich an das Ausstellungsthema an. Ergänzt werden die vier Bauwerke durch ein Waldklassenzimmer sowie einen kurzen Rundwanderweg, der durch die Audioapp „Findet Turid“ für das Smartphone auch akustisch erlebbar wird. Erhältlich für Android und IOS!