Klimaschutz und Naturschutz gleichermaßen unterstützen

Der NABU Saarland strebt eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten an.

Lebach - Der NABU setzt sich für Windkraft an umweltverträglichen Standorten ein. Klimaschutz und Naturschutz dürfen sich nicht gegeneinander ausspielen. Zusammen mit dem Ausbau der Windkraft sollte auch der Ausbau der Solaranlagen erfolgen, um eine optimale Energieversorgung mit regenerativen Energien zu gewährleisten. Um den Klimaschutz zu fördern und CO2- Emissionen zu verringern, muss auch der Schutz der Wälder, Moore und Meere Teil der Lösung werden, da diese CO2 speichern. Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien setzen wir uns für eine extensive, natur- und umweltverträgliche Landwirtschaft ein, denn der Boden besitzt ein enormes CO2- Speicher Potential bei richtiger Bewirtschaftung. Die Begrünung von Dächern und Fassaden wirken in Städten temperatursenkend.  Alle diese und viele weitere Faktoren können uns bei der Umkehr der Erderwärmung behilflich sein. Im Klimaschutz darf es keine "heiligen Kühe" geben. Klimarelevante Fakten müssen in allen Handlungsebenen auf den Prüfstein. Es müssen alle gesellschaftlichen und politischen Vorgänge einer kritischen klimarelevanten Prüfung unterzogen werden und auf breitester Ebene in allen Entscheidungen und Tätigkeiten umgesetzt werden.

Wir möchten eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, um Lösungen für den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien zu finden.

Für Rückfragen:
Dr. Julia Michely, Landesvorsitzende NABU Saarland, Mobil: 0176 - 20476764