Spende des Vereins "Fröhner Wald – für Mensch und Natur e.v." an die WiVo

Große Freude bei der Wildvogelauffangstation des Saarlandes (WiVo), denn der Verein „Fröhner Wald – für Mensch und Natur e.v.“ unterstützt die engagierte  Naturschutzarbeit mit 500 €. Das ist der Reinerlös des diesjährigen Sommerfestes, der jetzt von Sabine Schulz und weiteren Vorstandsmitarbeiter/innen in der WiVo an Anke Scherer überreicht wurden.

Hintergrund ist die Rettung eines jungen Rotmilans, der im Fröhner Wald aus seinem Horst gefallen war und völlig abgemagert und dehydriert in die WiVo nach Püttlingen gebracht wurde. Christoph Scherer: „Er konnte kaum noch schlucken und weder Flüssigkeiten , noch feste Nahrung aufnehmen“. Deshalb wurden Infusionen angelegt und nach 2 Tagen konnten erstmals Baby-Mäuse verfüttert werden. Sylvia Vollrath: “Nach 3 weiteren Tagen wurde er wieder agiler und konnte zerkleinerte Küken und Mäuse aufnehmen. Weiteren 2 Wochen später war er in der Lage, selbst seine Nahrung zu zerkleinern und wurde dann in die Greifvogelauffangstation nach Weiskirchen gebracht.“ In einer großen Voliere konnte er dort auch das Fliegen erlernen. Inzwischen ist er in seiner Heimat im Fröhner Wald wieder ausgewildert, wird sich im Herbst dann auf den Weg in ein südeuropäisches Winterquartier machen und im Frühjahr 2018 hoffentlich wieder ins Köllertal zurückkommen.