Besuch des Europaparlamentes

Das augenblicklich im Europaparlament diskutierte Förderprogramm für eine umweltschonendere Landwirtschaft sowie ein von allen EU-Staaten anerkanntes Jagdverbot für Singvögel waren Themen, die beim Besuch des Europaparlamentes in Straßburg mit dem EU-Parlamentarier Jo Leinen diskutiert wurden.

Gruppenbild der Besucher mit Jo Leinen im EU-Parlament in Straßburg

Die NABU-Reisegruppe überreicht Jo Leinen eine Köllertal-Kiste mit regionalen Produkten aus dem Köllertal; Copyright © Europäische Union 2019

Vorausgegangen war eine Einladung von Jo Leinen an die NABU-Ortsgruppe Köllertal, die sich mit 40 Mitgliedern auf den Weg nach Straßburg machte.

Dort erwartete die Gruppe ein straffes Programm, durch das sie Agnes Mach von der Friedrich-Ebert-Stiftung führte. Nach eingehendem Sicherheitscheck waren alle Teilnehmer im Zentrum der Macht angekommen, wo sich Jo Leinen dann eine Stunde Zeit nahm, um auch aktuelle Themen wie den Brexit mit den Teilnehmern zu diskutieren. Danach ging es ins Parlament, wo der Präsident von Litauen zu Gast war und Visionen für ein zukünftiges Europa entwickelte. Kein geringerer als Kommisionspräsident Jean-Claude Junker hielt danach seine Abschiedsrede, für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis.

Am Nachmittag war dann die Straßburger Altstadt rund um das attraktive Münster das Ziel der NABU-Reisegruppe.