Alle Vögel sind schon da

30 neue Nistmöglichkeiten für Meisen und andere Kleinvögel im Stadtgebiet

In Homburgs Mitte erhalten Kleinvögel ab sofort mehr Nistgelegenheiten, um Arten- und Naturschutz auch in urbanen Gebieten zu stärken. Rund 30 Nistkästen bieten Brutschutz an vielen Bäumen in allen Innenstadtgebieten Homburgs. Darunter auch Nistorte, die gut sichtbar an (Spiel-)Plätzen und Schulen angebracht sind. Die Ortsvertrauenspersonen Hans-Joachim Kellner, Homburg Ost, und Christine Maurer, Homburg West, und  Barbara Käsmann-Kellner haben initiativ gemeinsam mit dem Naturschutzbund Homburg, vertreten durch Winfried Anslinger, die Nistkästen gestellt, die sie im Einverständnis mit der Stadt Homburg verteilt haben. Die zukünftige, regelmäßige Pflege und Wartung ist inbegriffen.

Die Stadt des Baumes, der Baum als Symbol des Lebens und der Erneuerung, ist ein Zuhause für eine ökologische Gemeinschaft, die Menschen, Pflanzen und Tiere stärker miteinander in Beziehung setzen kann, und eine Heimat für sonst zurückgedrängte Arten sein kann. Die Initiatoren des Umweltprojektes sehen gerade in Homburg auch in Ergänzung bereits vorhandener, hervorragend angelegter Gebiete wie dem Biosphärenbereich oder den umliegenden Wäldern viele weitere Möglichkeiten, die Stadt ökologisch nachhaltiger auszurichten. Ein Beispiel hierfür ist die Forcierung der Stadtbegrünung, die die Innenstadt vor zunehmend heißen Sommertemperaturen schützen könnte. Natur und Mensch sollten im Einklang miteinander leben können.